">

Climate Science Glossary

Term Lookup

Enter a term in the search box to find its definition.

Settings

Use the controls in the far right panel to increase or decrease the number of terms automatically displayed (or to completely turn that feature off).

Term Lookup

Settings


All IPCC definitions taken from Climate Change 2007: The Physical Science Basis. Working Group I Contribution to the Fourth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change, Annex I, Glossary, pp. 941-954. Cambridge University Press.

Home Arguments Software Resources Comments The Consensus Project Translations About Donate

Twitter Facebook YouTube Pinterest

RSS Posts RSS Comments Email Subscribe


Climate's changed before
It's the sun
It's not bad
There is no consensus
It's cooling
Models are unreliable
Temp record is unreliable
Animals and plants can adapt
It hasn't warmed since 1998
Antarctica is gaining ice
View All Arguments...



Username
Password
Keep me logged in
New? Register here
Forgot your password?

Latest Posts

Archives

Hat Ljungqvist den Hockeyschläger zerbrochen?

Wissenschaftliche Belege zeigen...

Ljungqvist's Temperaturrekonstruktion der letzten tausend Jahre ist sehr ähnlich zu Moberg et al. (2005) und Mann et al. (2008). Sie kommt ebenfalls zu dem Schluss, dass die gegenwärtigen Lufttemperaturen über der Erdoberfläche der Nordhalbkugel signifikant höher sind als die Höchstwerte der mittelalterlichen Warmzeit (Medieval Warm Period MWP). Darüberhinaus ist das Eintreten für eine heiße MWP auch ein Eintreten dafür, dass die Klimasensitivität nicht niedrig ist - und untergräbt damit eines der wichtigsten Argumente der "Skeptiker".

Das Argument der Skeptiker...

Ljungqvist hat den Hockeyschläger zerbrochen.

"[Ljungqvist 2010 zeigt dass] nichts ungewöhnliches, nichts unnatürliches und nichts noch nie dagewesenes an dem gegenwärtigen Stand der Erwärmung des Planeten ist, wenn man sieht, dass es vor kurzem genauso warm oder sogar wärmer war, sowohl während der römischen als auch der mittelalterlichen Warmzeit, als die Konzentration von CO2 mehr als 100ppm geringer war als heute. Und diese zweite Beobachtung, zusammen mit der Erkenntnis, dass das Klima der Erde sich auf natürliche Weise zwischen kühleren und wärmeren Bedingungen innerhalb eines Zeitraumes von Jahrtausenden bewegt, zeigt, dass es absolut keine Notwendigkeit gibt, den gegenwärtigen Stand der Erwärmung des Planeten mit den gegenwärtig höheren Konzentrationen an CO2 zu verknüpfen. Dies steht in klarem Gegenstz zu der ausgedienten Behauptung des IPCC und der Klimaalarmisten, dass der einzige Weg, die gegenwärtigen Erwärmung der Erde zu erklären, die Verknüfung mit dem Treibhauseffekt des CO2 sei." (NIPCC)


[Weitere Informationen finden Sie bis zur vollständigen Übersetzung auf der englischsprachigen Originalseite]

Translation by Michael.M, BaerbelW . View original English version.



The Consensus Project Website

TEXTBOOK

THE ESCALATOR

(free to republish)

THE DEBUNKING HANDBOOK

BOOK NOW AVAILABLE

The Scientific Guide to
Global Warming Skepticism

Smartphone Apps

iPhone
Android
Nokia

© Copyright 2014 John Cook
Home | Links | Translations | About Us | Contact Us