Climate Science Glossary

Term Lookup

Enter a term in the search box to find its definition.

Settings

Use the controls in the far right panel to increase or decrease the number of terms automatically displayed (or to completely turn that feature off).

Term Lookup

Settings


All IPCC definitions taken from Climate Change 2007: The Physical Science Basis. Working Group I Contribution to the Fourth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change, Annex I, Glossary, pp. 941-954. Cambridge University Press.

Home Arguments Software Resources Comments The Consensus Project Translations About Support

Twitter Facebook YouTube Pinterest MeWe

RSS Posts RSS Comments Email Subscribe


Climate's changed before
It's the sun
It's not bad
There is no consensus
It's cooling
Models are unreliable
Temp record is unreliable
Animals and plants can adapt
It hasn't warmed since 1998
Antarctica is gaining ice
View All Arguments...



Username
Password
New? Register here
Forgot your password?

Latest Posts

Archives

Tipps zum Parieren von Verschwörungsmythen und Falschinformationen

Comms-Flyer-DE-ThumbSeit mehreren Jahren haben Mitglieder unseres Teams verschiedene Handreichungen mit Informationen veröffentlicht, wie Falschinformationen und Verschwörungsmythen erfolgreich begegnet werden kann. Dazu gehören unter anderem das Handbuch über Verschwörungsmythen und Widerlegen aber richtig 2020, die beide im Jahr 2020 veröffentlicht wurden. Wenn es um die Klimaforschungsleugnung geht, gibt es zudem unsere lange Liste mit Widerlegungen sowie unseren Onlinekurs Denial101x.

Etwas, für das wir trotzdem noch keine guten Materialien hatten - außer vielleicht persönlichen Erfahrungen - ist der Umgang mit Forschungsleugnung im direkten Familien, Freundes- oder Kollegenkreis. In dem von Stephan Lewandowsky mit-organisiertem SciBeh 2020 Virtual Workshop fiel dem Doktoranden Konstantinos Armaos im November 2020 auf, dass in den Handbüchern über das gekonnte Widerlegen und über Verschwörungsmythen, der Schwerpunkt auf allgemeinen kognitiven Strategien zum Widerlegen lag. Dazu gehören, was man sagt, wie man etwas sagt, was man nicht sagen sollte und auf was man den Fokus legen sollte.

Einige andere Kommunikations-Bestandteile, wie z. B. wann und wo man sich auf einen Dialog einlassen sollte, welche Art von Begriffen man verwenden sollte, auf wen man sich einlassen sollte, stehen hingegen nicht im Fokus dieser Handreichungen. Konstantinos dachte deshalb, dass ein Merkblatt eine gute Ergänzung für die beiden Handbücher sein könnte. Er erstellte einen ersten Entwurf und der Kommunikations-Flyer wurde ansschließend innerhalb von etwa zwei Wochen zusammen mit einem Expertenteam - Katy Tapper, Ullrich Ecker, Marie Juanchich, Hendrik Bruns, Teressa Gavaruzzi, Sunita Sah, und Ahmed Al-Rawi - fertig gestellt. Dieser Flyer steht nun als weitere nützliche Resource mit vielen Tipps zum Bekämpfen von Verschwörungsmythen und Falschinformationen zur Verfügung.

Kurzversion auf einer Seite

CommsFlyer-Short-DE

 

Translation by BaerbelW . View original English version.



The Consensus Project Website

THE ESCALATOR

(free to republish)


© Copyright 2021 John Cook
Home | Links | Translations | About Us | Privacy | Contact Us