Climate Science Glossary

Term Lookup

Enter a term in the search box to find its definition.

Settings

Use the controls in the far right panel to increase or decrease the number of terms automatically displayed (or to completely turn that feature off).

Term Lookup

Settings


All IPCC definitions taken from Climate Change 2007: The Physical Science Basis. Working Group I Contribution to the Fourth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change, Annex I, Glossary, pp. 941-954. Cambridge University Press.

Home Arguments Software Resources Comments The Consensus Project Translations About Donate

Twitter Facebook YouTube Pinterest MeWe

RSS Posts RSS Comments Email Subscribe


Climate's changed before
It's the sun
It's not bad
There is no consensus
It's cooling
Models are unreliable
Temp record is unreliable
Animals and plants can adapt
It hasn't warmed since 1998
Antarctica is gaining ice
View All Arguments...



Username
Password
New? Register here
Forgot your password?

Latest Posts

Archives

Das Handbuch zum Klimakonsens

CHB-DE-ThumbIm Original im März 2018 veröffentlicht, fasst Das Handbuch zum Klimakonsens zusammen, wie Gegner von Klimamaßnahmen den Konsens in Zweifel ziehen, weshalb dies eine Rolle spielt und wie wir (einschließlich Journalisten) darauf reagieren können. Es liefert Antworten auf Fragen wie diese:

  • Weshalb hat das Schüren von Zweifeln am wissenschaftlichen Konsens eine hohe Priorität bei Gegnern von Klimaschutz-Maßnahmen?
  • Welche Strategien werden von ihnen eingesetzt?
  • Und am wichtigsten: wie können wissenschafts-basierte Kommunikatoren darauf reagieren?

Seit drei Jahrzehnten versuchen Gegner von Klimaschutzmaßnahmen, den wissenschaftlichen Konsens in Frage zu stellen. Ihr Fokus auf den Konsens ist auf einen einzigen, wichtigen Grund zurückzuführen: Der wahrgenommene Konsens spielt eine Schlüsselrolle für eine Reihe von Einstellungen und Überzeugungen über den Klimawandel.

Falschinformations-Kampagnen versuchen, diese Schlüsselrolle zu nutzen, um die öffentliche Unterstützung für Klimaschutzmaßnahmen zu reduzieren. Um dem entgegenzuwirken, müssen Wissenschaftler und Kommunikatoren die Psychologie des Konsenses verstehen lernen.

Das Handbuch zum Klimakonsens wurde von Wissenschaftlern geschrieben, die die Psychologie des Konsenses studiert haben: John Cook und Ed Maibach vom Center for Climate Change Communiction (4C) zusammen mit Sander van der Linden von der Cambridge und Stephan Lewandowsky von der Bristol Universität. Es untersucht die Falschinformations-Kampagnen, die den Konsens angreifen, und erklärt, wie wir die Konsenslücke schließen können.

Die deutsche Übersetzung wurde von Bärbel Winkler, Timo Lubitz und Thomas Traill erstellt und von Wendy Cook in das von ihr entworfene Layout übernommen. Es kann ab sofort heruntergeladen werden.

Hinweis:

Wenn Sie das Handbuch zum Klimakonsens in eine andere Sprache übersetzen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf und wählen "Enquiry about translations" aus dem Dropdown-Menu aus. Wir melden uns dann so bald wie möglich mit weiteren Informationen bei Ihnen.

Translation by BaerbelW . View original English version.



The Consensus Project Website

THE ESCALATOR

(free to republish)


© Copyright 2021 John Cook
Home | Links | Translations | About Us | Privacy | Contact Us