Climate Science Glossary

Term Lookup

Enter a term in the search box to find its definition.

Settings

Use the controls in the far right panel to increase or decrease the number of terms automatically displayed (or to completely turn that feature off).

Term Lookup

Settings


All IPCC definitions taken from Climate Change 2007: The Physical Science Basis. Working Group I Contribution to the Fourth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change, Annex I, Glossary, pp. 941-954. Cambridge University Press.

Home Arguments Software Resources Comments The Consensus Project Translations About Donate

Twitter Facebook YouTube Pinterest

RSS Posts RSS Comments Email Subscribe


Climate's changed before
It's the sun
It's not bad
There is no consensus
It's cooling
Models are unreliable
Temp record is unreliable
Animals and plants can adapt
It hasn't warmed since 1998
Antarctica is gaining ice
View All Arguments...



Username
Password
Keep me logged in
New? Register here
Forgot your password?

Latest Posts

Archives

Climate Hustle

Wird der Verlust von Inlandeis überschätzt?

Wissenschaftliche Belege zeigen...

Wu et al (2010) verwendet einen neue Methode, um das Massegleichgewicht des Inlandeises zu berechnen. Diese Methode, genau wie alle neuen Methoden, wird mit der Zeit verbessert und überarbeitet werden. Auch wenn die Methode nicht besonders gut mit den meisten anderen Messmethoden übereinstimmt, liegt die Schätzung von Wu et al (2010) nichtsdestotrotz am oberen Ende der IPCC-Schätzungen für den Eisverlust und zeigt erhebliche Verluste beim Inlandeis sowohl in der Antarktis als auch auf Grönland.

Das Argument der Skeptiker...

Der Verlust von Inlandeis wird überschätzt

"Der rapide Verlust an Eismasse von den Gletschern Grönlands und der Antarktis wird als sicherer Beweis für das Heranstürmen der globalen Erwärmung angeführt. Die jüngsten Messungen basieren unter anderem auf satellitengestützten Gewichtsmessungen, bei denen die Masse des darunterliegenden Geländes durch geringfügige Veränderungen der Gravität geschätzt werden, wenn ein Satellit darüberfliegt. Gravitätsmessungen des Verlusts an Eismasse werden jedoch durch eiszeitliche isostatische Anpassungen erschwert - es muss für das Ansteigen oder Absinken des darunterliegenden Erdmantels kompensiert werden. Ein neuer Artikel in Nature Geoscience beschreibt einen innovativen Ansatz, mit dessen Hilfe die Veränderungen der Eismasse mit GRACE-Daten abgeleitet werden können. Der Bericht legt einen insgesamt wesenltich geringeren Verlust an Eismasse nahe als frühere Schätzungen." (Doug Hoffman)

[Weitere Informationen finden Sie bis zur vollständigen Übersetzung auf der englischsprachigen Originalseite]

Translation by BaerbelW , . View original English version.



Get It Here or via iBooks.


The Consensus Project Website

TEXTBOOK

THE ESCALATOR

(free to republish)

THE DEBUNKING HANDBOOK

BOOK NOW AVAILABLE

The Scientific Guide to
Global Warming Skepticism

Smartphone Apps

iPhone
Android
Nokia

© Copyright 2017 John Cook
Home | Links | Translations | About Us | Contact Us