Climate Science Glossary

Term Lookup

Enter a term in the search box to find its definition.

Settings

Use the controls in the far right panel to increase or decrease the number of terms automatically displayed (or to completely turn that feature off).

Term Lookup

Settings


All IPCC definitions taken from Climate Change 2007: The Physical Science Basis. Working Group I Contribution to the Fourth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change, Annex I, Glossary, pp. 941-954. Cambridge University Press.

Home Arguments Software Resources Comments The Consensus Project Translations About Donate

Twitter Facebook YouTube Pinterest

RSS Posts RSS Comments Email Subscribe


Climate's changed before
It's the sun
It's not bad
There is no consensus
It's cooling
Models are unreliable
Temp record is unreliable
Animals and plants can adapt
It hasn't warmed since 1998
Antarctica is gaining ice
View All Arguments...



Username
Password
Keep me logged in
New? Register here
Forgot your password?

Latest Posts

Archives

Climate Hustle

In anderen Berufen könnten Klimawissenschaftler mehr Geld verdienen

Wissenschaftliche Belege zeigen...

Klimawissenschaftler könnten in anderen Berufen viel mehr Geld verdienen - vor allem in der Ölindustrie.

Das Argument der Skeptiker...

Klimawissenschaftler sind nur hinter dem Geld her

In Wahrheit kommt der überwiegende Teil der Fördermittel für die Klimaforschung von der Regierung und linken Stiftungen. Und während die Energiewirtschaft beide Seiten der Klimadebatte finanziert, fließen die Regierungs-/Stiftungsgelder nur in die Forschung, die die auf einer Erwärmung fussenden Regulierungsagenda vorantreibt. Mit Blick auf ein klares öffentlichkeitspolitisches Ergebnis stellt der Selbstbedienungsladen der Regierung/Stiftungen eine viel größere Bedrohung für die wissenschaftliche Integrität dar.

-Henry Payne, National Review

Wenn Sie die Kommentare zu praktisch jedem Artikel über den Klimawandel lesen, wird es nicht lange dauern, bis Sie einen (oder mehrere!) Kommentatoren finden, die kühn behaupten, dass "Klimawissenschaftler sich nur wegen des Geldes damit beschäftigen". Dabei erwähnen sie oft unverschämt hohe Geldbeträge, um wirklich jedermann auf die Palme zu bringen, aber ohne echte Beweise für ihre Behauptung zu liefern.

In diesem Video, das zu ihrer PBS-Serie Global Weirding gehört, zerlegt Katharine Hayhoe diesen Irrglauben nach Strich und Faden.

Eine deutsche Übersetzung der am Anfang des Videos heruntergebrochenen Fördersumme gibt es im Blog-Artikel zum gleichen Thema. Sie stammt aus einem Post auf Katharine Hayhoes Facebookseite (Januar 2017) - Link zum Eintrag

In diesem Interview-Auszug führt Richard Alley etliche wichtige Punkte auf:

Viele der für Denial101x befragten Wissenschaftler, erklären in den Interviews, weshalb sie machen was sie machen und dass es nichts mit Geld zu tun hat (was für eine Überraschung!). Diese Experten-Interviews stehen in dieser Wakelet-Sammlung zur Verfügung: Denial101x Expert Interviews

John Timmer widmete diesem Argument zwei Artikel auf ArsTechnica: in 2011 und 2012:

[...] Also, gibt es viel Geld in der Klimawissenschaft zu verdienen? Da es keine hohe kommerzielle Attraktivität hat, arbeiten die meisten Menschen, die auf diesem Gebiet forschen, und die überwiegende Mehrheit derjenigen, die die wissenschaftliche Literatur veröffentlichen, in akademischen Abteilungen oder bei Regierungsbehörden. Penn State, die Heimat der bekannten Klimaforscher Richard Alley und Michael Mann, verfügt über eine große geowissenschaftliche Abteilung und stellt praktischerweise die Gehaltsinformationen der Abteilung zur Verfügung. Es ist einfach, zu überprüfen und zu finden, dass der durchschnittliche bestellte Professor im vergangenen Jahr ungefähr $120.000 und ein neuer Mitarbeiter ein bisschen weniger als $70.000 verdiente.[...]"

Und auch Scott Mandia schrieb darüber auf seinem Blog:

"[...]Werden Wissenschaftler durch Fördergelder reich? In Teil 1 dieses Artikels nehme ich mich selbst als Beispiel und in Teil 2 schreibe ich über die Erfahrungen von anderen.

Ich erinnere mich an einen Vortrag, den ich im April 2009 über den Klimawandel gehalten habe.  Nachdem ich fertig war, sagte mir ein Gentleman, dass er das Ganze für einen Schwindel hält, damit wir Wissenschaftler von den Geldmitteln reich werden könnten.  Bevor ich überhaupt antworten konnte, rief eine Stimme aus der Menge (die meiner Frau): "Glauben Sie mir, wenn ich Ihnen sage, dass er kein Geld damit verdient. Nada. Zip. Zilch. Nichts!"  Die Wahrheit tut weh, nicht wahr?[...]"

Translation by BaerbelW , . View original English version.



The Consensus Project Website

THE ESCALATOR

(free to republish)

Smartphone Apps

iPhone
Android
Nokia

© Copyright 2018 John Cook
Home | Links | Translations | About Us | Contact Us