Climate Science Glossary

Term Lookup

Enter a term in the search box to find its definition.

Settings

Use the controls in the far right panel to increase or decrease the number of terms automatically displayed (or to completely turn that feature off).

Term Lookup

Settings


All IPCC definitions taken from Climate Change 2007: The Physical Science Basis. Working Group I Contribution to the Fourth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change, Annex I, Glossary, pp. 941-954. Cambridge University Press.

Home Arguments Software Resources Comments The Consensus Project Translations About Donate

Twitter Facebook YouTube Pinterest MeWe

RSS Posts RSS Comments Email Subscribe


Climate's changed before
It's the sun
It's not bad
There is no consensus
It's cooling
Models are unreliable
Temp record is unreliable
Animals and plants can adapt
It hasn't warmed since 1998
Antarctica is gaining ice
View All Arguments...



Username
Password
New? Register here
Forgot your password?

Latest Posts

Archives

Materialien, damit Fakten eine Chance gegen Falschinformationen haben

Anmerkung: Dieser Artikel ist die deutsche Version eines ursprünglich auf englisch in der SAP Community veröffentlichten Artikels. Ich hatte ihn im Nachgang zu einer 30-minütigen online Diskussion veröffentlicht, in der ich einige Materialien vorstellen konnte, um Fakten eine Chance gegen Falschinformationen zu geben. Der SAP Community Artikel wendet sich vor allem an Leser, die unsere Aktivitäten auf Skeptical Science bisher noch nicht kennen.

Beim 7. Coffee Corner Meet-Up durfte ich einen Break-out Room leiten, um Informationen und Materialien vorzustellen, mit denen Falschinformationen über den Klimawandel begegnet werden kann. Anschließend hatte ich ein paar Infos in der Coffee Corner Diskussion  über das Meet-Up zusammengestellt. Das Erkennen und die Bekämpfung von Falschinformationen, wo immer sie ihr hässliches Gesicht zeigen, ist meiner Meinung nach eine äußerst wichtige Fähigkeit, die jeder haben sollte. Andernfalls werden wir kaum eine Chance haben, faktenbasierte politische Entscheidungen zu treffen, und begrüßenswerte Initiativen wie SAPs Climate 21 werden scheitern oder nicht schnell genug Wirkung zeigen. Dieser Blog-Beitrag weist daher auf viele Ressourcen hin, die dabei helfen können, Fakten eine Chance im Kampf gegen Falschinformationen zu geben.

Ich war zwar nicht aktiv an der Erstellung dieser Ressourcen beteiligt, aber ich kenne die Hauptautoren mehrerer von ihnen (Stephan Lewandowsky und John Cook) seit vielen Jahren, habe an den deutschen Übersetzungen mitgearbeitet und koordiniere derzeit (in meiner Freizeit) die Übersetzungsarbeiten für ihre Handbücher. Beginnen wir also damit, die Welle der Falschlinformation zu brechen!

Wenn Sie direkt zu einer der Ressourcen springen möchten, nutzen Sie bitte folgende Links: Widerlegen, aber richtig 2020Das Handbuch über VerschwörungsmythenDas Handbuch über den KlimakonsensDas PLURV-PosterDie Geschichte von PLURVDie Cranky Uncle AppDas Bad News SpielGoViral! - Harmony Square

FightingChance


Widerlegen, aber richtig 2020

dbh-2020Das kompakte Handbuch "Widerlegen, aber richtig 2020" ist eine unverzichtbare Lektüre, wenn Sie die wichtigsten Forschungsergebnisse und aktuellen Expertentipps zur Widerlegung von Falschinformationen kennenlernen möchten. Es enthält Informationen darüber, warum Falschinformationen Schaden anrichten können, woher Desinformationen kommen, warum Falschinformationen hängen bleiben können, wie man verhindert, dass Falschinformationen hängen bleiben, und warum es wichtig ist, Falschinformationen oft und gekonnt zu widerlegen.

Das Handbuch ist ein Konsensdokument, das durch einen innovativen Prozess entstanden ist, der eine Reihe von vordefinierten Schritten umfasste, die alle befolgt und dokumentiert wurden und öffentlich zugänglich sind. Die Autoren wurden auf Basis ihres wissenschaftlichen Ansehens auf dem Gebiet eingeladen, und sie alle stimmten allen Punkten des Handbuchs zu. Wir glauben daher, dass das neue Handbuch den wissenschaftlichen Konsens darüber widerspiegelt, wie Falschinformationen bekämpft werden können. Lesen Sie hier mehr über den Konsensprozess (in Englisch).


Das Handbuch über Verschwörungsmythen

Conspiracy

Verschwörungsmythen erklären bestimmte Ereignisse als geheime Machenschaften von Mächtigen. Auch wenn Verschwörungsmythen in der Regel nicht durch Beweise gestützt werden, verhindert dies nicht, dass sie gedeihen. Verschwörungsmythen schaden der Gesellschaft in vielerlei Hinsicht. Um diese schädlichen Auswirkungen zu reduzieren, erklärt dieses von Stephan Lewandowsky und John Cook geschriebene Handbuch, warum Verschwörungsmythen so beliebt sind, wie man die Merkmale konspirativen Denkens erkennt und was wirksame Gegenstrategien sind.

Im Handbuch werden die wichtigsten Forschungsergebnisse und Ratschläge von Experten zum Umgang mit Verschwörungsmythen zsammengefasst. Im englischen Original wird die Abkürzung CONSPIR eingeführt, mit der man sich die sieben Merkmale konspirativen Denkens leichter merken kann. Die folgende Auflistung zeigt neben den englischen Begriffen auch die deutschen Übersetzungen, für die sich leider keine vergleichbare Abkürzung hat finden lassen:

  • Contradictory - Widersprüchlichkeit
  • Overriding suspicion - Generalverdacht
  • Nefarious intent - Üble Absichten
  • Something must be wrong - Etwas stimmt nicht
  • Persecuted Victim - Opferrolle
  • Immune to Evidence - Immun gegen Beweise
  • Re-interpreting Randomness - Zufälligkeiten uminterpretieren

Das Handbuch zum Klimakonsens

chbSeit drei Jahrzehnten versuchen Gegner von Klimaschutzmaßnahmen, den wissenschaftlichen Konsens in Frage zu stellen. Ihr Fokus auf den Konsens ist auf einen einzigen, wichtigen Grund zurückzuführen: Der wahrgenommene Konsens spielt eine Schlüsselrolle für eine Reihe von Einstellungen und Überzeugungen über den Klimawandel.

Falschinformations-Kampagnen versuchen, diese Schlüsselrolle zu nutzen, um die öffentliche Unterstützung für Klimaschutzmaßnahmen zu reduzieren. Um dem entgegenzuwirken, müssen Wissenschaftler und Kommunikatoren die Psychologie des Konsenses verstehen lernen.

Das Handbuch zum Klimakonsens wurde von Wissenschaftlern geschrieben, die die Psychologie des Konsenses studiert haben: John Cook und Edward Maibach vom Center for Climate Change Communication (4C) zusammen mit Sander van der Linden von der Cambridge und Stephan Lewandowsky von der Bristol Universität. Es untersucht die Falschinformations-Kampagnen, die den Konsens angreifen, und erklärt, wie wir die Konsenslücke schließen können.


Das PLURV Poster

flicc posterDesinformationskampagnen verwenden immer wieder dieselben fünf Haupttechniken und -tricks - nicht nur zum Klimawandel und zu COVID-19, sondern auch zu vielen anderen wissenschaftsbezogenen Themen. Innerhalb der fünf Hauptkategorien (siehe unten) lassen sich weitere Untertypen von Tricks finden, von denen John Cook inzwischen mehr als zwanzig beschrieben hat. Wenn man einmal die grundlegenden Strategien durchschaut hat, so Cook zusammen mit anderen Kommunikationspsychologen, ist man viel weniger anfällig für weitere Desinformationsversuche - man ist im Grunde genommen gegen deren Verbreitung geimpft. Das PLURV-Poster ist das Ergebnis einer erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Skeptical Science und unserer deutschsprachigen Partnerseite klimafakten.de. Das Poster kann im A3-Format von der klimafakten-Website heruntergeladen oder als A2-Ausdruck bestellt werden.

Die fünf im Poster dargestellten wesentlichen Techniken sind folgende und man kann sie sich mit der Abkürzung PLURV gut merken:

Pseudo-Experten gaukeln Expertise vor, obwohl sie im relevanten Themengebiet überhaupt keine Expertise haben.

Logische Trugschlüsse sind falsche Argumentationen, die zu ungültigen Schlussfolgerungen führen. Es gibt viele verschiedene Trugschlüsse; Strohmann und Rote Heringe sind nur zwei von denen, die regelmäßig in Leugnerargumenten verwendet werden.

Unerfüllbare Erwartungen stellen unrealistische Anforderungen an die Beweise, bevor gehandelt wird.

Rosinenpickerei legt den Fokus auf ausgewählte Daten und ignoriert alle, die im Konflikt mit der gewünschten Schlussfolgerung stehen.

Verschwörungsmythen kommen zum Einsatz, wenn Wissenschaftsleugner den Wissenschaftlern rund um den Globus eine großangelegte weltumspannende Verschwörung unterstellen.


Die Geschichte der 5 Techniken der Wissenschaftsleugnung

Wenn das PLURV-Poster Ihr Interesse an den Techniken der Wissenschaftsleugnung geweckt haben, sollte, dürfte Ihnen John Cooks Erklärung zu den Hintergründen gefallen.

Als John Cook 2015 die Zusammenarbeit zwischen der University of Queensland und Skeptical Science leitete, um den kostenlosen Online-Kurs "Denial101x Making Sense of Climate Science Denial" zu entwickeln, machten wir PLURV (im Englischen FLICC) zum Grundgerüst des gesamten Kurses. Eine wichtige Komponente bei der Widerlegung der häufigsten Mythen über den Klimawandel war die Identifizierung der Leugnungstechniken in jedem Mythos. Ein häufiger Kommentar von den Kursteilnehmern war, wie sehr sie das Kennenlernen von PLURV schätzten.

Seit John Cooks Wechsel zum Center for Climate Change Communication an der George Mason University hat er die PLURV-Taxonomie weiter ausgebaut. Durch die Zusammenarbeit mit den beiden Philosophieexperten Peter Ellerton und David Kinkead wurde er mit logischen Trugschlüssen konfrontiert, die in Denial101x nicht berücksichtigt worden waren. Als er mit der Entwicklung des Cranky Uncle-Spiels begann (siehe nächster Abschnitt), veröffentlichte er eine Quiz-Reihe über Trugschlüsse, in der er die Taxonomie nach und nach aufbaute, während er die Leute mit einer ständig wachsenden Sammlung von Leugnungstechniken vertraut machte (beachten Sie die unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen zwischen Quiz #1 und Quiz #8). Als Stephan Lewandowsky und John Cook das Handbuch über Verschwörungsmythen veröffentlichten, fügten sie sieben Merkmale des konspirativen Denkens hinzu. Hier ist die neueste Version der PLURV-Taxonomie (mit allen Symbolen, die auf Wikimedia frei verfügbar sind und geteilt werden können):

PLURV


Die Cranky Uncle App

Cranky Uncle ist die Schöpfung des Wissenschaftlers und Karikaturisten John Cook, der Karikaturen, Humor und kritisches Denken einsetzt, um die irreführenden Techniken der Wissenschaftsverweigerung aufzudecken und die öffentliche Widerstandsfähigkeit gegen Falschinformationen aufzubauen. Um zu erklären, warum und wie manche Menschen wissenschaftliche Beweise ablehnen, schuf Cook die Figur des schrulligen Onkels - das Familienmitglied, das wir alle haben und das glaubt, es besser zu wissen als alle Wissenschaftler der Welt.

Über seine Blog-Einträge zu Cranky Uncle stellt John kostenlose Ressourcen zur Verfügung, die von Lehrern und Wissenschaftsvermittlern genutzt werden können, um auf Falschinformationen hinzuweisen und diese zu bekämpfen. Dies ist derzeit auf kritisches Denken über Klimawissenschaft und COVID-19 fokussiert, aber die Informationen sind auf andere Themen übertragbar.

Das kostenlose Smartphone-Spiel "Cranky Uncle" wird derzeit in Zusammenarbeit mit Autonomy entwickelt und befindet sich nach einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne im Januar aktuell im BETA-Test. Es ist geplant, die erste Version des Spiels am 15. Dezember 2020 zu veröffentlichen. Melden Sie sich für den Newsletter an, um die neuesten Nachrichten und Entwicklungen des Cranky Uncle-Spiels zu erhalten.

Dieses kostenlose Smartphone-Spiel nutzt Cartoons und Gameplay, um interaktiv die Techniken der Leugnung zu erklären, mit denen die (Klima-)Wissenschaft in Zweifel gezogen wird. Auf Falschinformationen zu reagieren ist wichtiger denn je in dieser Post-Wahrheits-Ära, in der Wissenschaft und Fakten ständig angegriffen werden. Die Forschung hat festgestellt, dass eine wichtige Lösung darin besteht, die Öffentlichkeit widerstandsfähiger gegen Fake News zu machen.

In der Wissenschaft nennt man das "aktive Impfung" - lernen Sie, wie Sie Irreführungsversuche erkennen können, indem Sie zuerst die Techniken der Leugnung erlernen. Im Spiel "Cranky Uncle" werden die Spieler von einer Karikatur begleitet, die die Leugnung der Klimawissenschaft verkörpert. In dieser ersten Version des Spiels erklärt Cranky Uncle 14 Techniken der wissenschaftlichen Leugnung, von falschen Experten bis hin zum Rosinenpicken und einer Vielzahl verschiedener logischer Trugschlüsse.

Gute Nachrichten: Seit dem 15. Dezember steht die Cranky Uncle App im AppStore für iPhone und iPad zur Verfügung! Die Android-Version sollte es ebenfalls demnächst geben. Diese erste Version wird für iPhone und Android auf englisch zur Verfügung stehen. Einer der nächsten Schritte wird 2021 sein, die App auch in andere Sprachen - einschließlich deutsch - zu übersetzen.

CrankyGame 


Einige weitere Angebote zur "aktiven Impfung"

Hier sind noch drei weitere Angebote, um eine "aktive Impfung" auszuprobieren. Die Spiele wurden von Kongnitionswissenschaftlern entwickelt und können online über einen Browser gespielt werden. Einem der führenden Entwickler dieser Spiele - Sander van der Linden - folge ich bereits seit geraumer Zeit in den sozialen Medien. Sander van der Linden hat in den letzten Jahren mehrfach mit Stephan Lewandowsky und John Cook zusammengearbeitet.

Das Bad News Spiel

Im Spiel Bad News Spiel schlüpfen Sie in die Rolle des Bösen und werden zum Verbreiter von Fake News. Lassen Sie Ihre moralischen Einwände fallen und werden Sie Verbreiter von Desinformation. Halten Sie dabei die beiden Zähler im Blick, die Ihre Followerzahl und Glaubwürdigkeit messen. Ihr Ziel ist es, möglichst viele Follower zu gewinnen, ohne an Glaubwürdigkeit zu verlieren. Offensichtliche Lügen oder das Enttäuschen Ihrer Unterstützer kosten Punkte! Dieses Spiel lieferte bereits Daten für wissenschaftliche Publikationen, wie z. B. dieser vor kurzem veröffentlichte frei zugängliche Artikel: Good news about Bad News: Gamified inoculation boosts confidence and cognitive immunity against fake news

BadNewsGame

Go Viral!

GO VIRAL! ist ein 5-minütiges Spiel, das Sie vor COVID-19-Fehlinformationen schützt. Das Spiel wurde 2020 von Dr van der Linden's Lab in Zusammenarbeit mit dem UK Cabinet Office und mit Unterstützung der WHO und der Vereinten Nationen veröffentlicht. Sie lernen einige der am meisten verwendeten Strategien kennen, mit denen falsche und irreführende Informationen über das Virus verbreitet werden. Nachdem Sie diese Tricks selbst gemeistert hast, können Sie ihnen besser widerstehen. Wenn Sie das nächste Mal online auf sie stoßen, sind Sie bestens vorbereitet (wie dies genau funktioniert, erfahren Sie hier). Auf der Webseite der Universität Cambridge gibt es einige Artikel über das Spiel.

GoViral

Harmony Square

Harmony Square (bisher nur auf englisch) ist ein Spiel über Fake News. Schauplatz des Spiels ist der idyllische Harmony Square, ein kleiner Stadtteil, der ein bisschen von der Demokratie besessen ist. Sie, der Spieler, werden als leitender Desinformationsbeauftragter angestellt. Im Verlauf von 4 kurzen Levels besteht Ihre Aufgabe darin, den Frieden und die Ruhe zu stören, indem Sie interne Spaltungen schüren und die Bewohner gegeneinander ausspielen. Ziel des Spiels ist es, die Taktiken und Manipulationstechniken aufzudecken, mit denen Menschen in die Irre geführt, eine Anhängerschaft aufgebaut oder gesellschaftliche Spannungen für politische Zwecke ausgenutzt werden.  Harmony Square wirkt wie ein psychologischer "Impfstoff" gegen Desinformation: Wenn man es spielt, baut es kognitiven Widerstand gegen gängige Formen der Manipulation auf, denen man online begegnen kann.

Wissenschaftler, die an der Entwicklung dieses Spiels arbeiteten, fanden heraus, dass das Spielen von Harmony Square die Fähigkeit der Menschen verbessert, Manipulationstechniken in sozialen Medienbeiträgen zu erkennen, ihr Vertrauen in das Erkennen solcher Techniken erhöht und ihre Bereitschaft verringert, manipulative Inhalte mit Menschen in ihrem Netzwerk zu teilen. Die Ergebnisse dieser Studie wurden in der Zeitschrift Harvard Misinformation Review veröffentlicht und können hier eingesehen werden.

HarmonySquare


Ich hoffe, dass diese Materialien hilfreich sind! Über Beispiele, wo der Einsatz tatsächlich geholfen hat, freuen wir uns in den Kommentaren auf der Originalseite.

Deutsche Übersetzung mit Hilfe von Timo Lubitz und deepl.com erstellt.

Translation by BaerbelW . View original English version.



The Consensus Project Website

THE ESCALATOR

(free to republish)


© Copyright 2021 John Cook
Home | Links | Translations | About Us | Privacy | Contact Us