Climate Science Glossary

Term Lookup

Enter a term in the search box to find its definition.

Settings

Use the controls in the far right panel to increase or decrease the number of terms automatically displayed (or to completely turn that feature off).

Term Lookup

Settings


All IPCC definitions taken from Climate Change 2007: The Physical Science Basis. Working Group I Contribution to the Fourth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change, Annex I, Glossary, pp. 941-954. Cambridge University Press.

Home Arguments Software Resources Comments The Consensus Project Translations About Donate

Twitter Facebook YouTube Pinterest MeWe

RSS Posts RSS Comments Email Subscribe


Climate's changed before
It's the sun
It's not bad
There is no consensus
It's cooling
Models are unreliable
Temp record is unreliable
Animals and plants can adapt
It hasn't warmed since 1998
Antarctica is gaining ice
View All Arguments...



Username
Password
New? Register here
Forgot your password?

Latest Posts

Archives

Das Klima wird extrem!

Dies ist ein übersetzter Auszug aus John Cooks Buch Cranky Uncle vs. Climate Change, das am 25. Februar 2020 auf Englisch veröffentlicht wird.
Direkt zu Auszug #1, #2, #3, #5

Jedes Wetterereignis wird in irgendeiner Weise durch die globale Erwärmung beeinflusst, unter anderem durch den Hitzeeintrag, mehr Feuchtigkeit in der Atmosphäre und den Anstieg des Meeresspiegels. Eine direkte Auswirkung der zusätzlichen Erwärmung sind intensivere und häufigere Hitzewellen.

Die Erwärmung beschleunigt auch die Verdunstung von Wasser aus dem Boden und aus Gewässern. Trocknet der Boden aus, verstärkt sich die Dürre und die Brandgefahr steigt. Durch die zusätzliche Verdunstung gelangt auch mehr Feuchtigkeit in die Atmosphäre, und wärmere Luft kann mehr Wasserdampf aufnehmen. Beide Faktoren führen zu stärkeren Regenfällen. Die wärmeren Ozeane liefern außerdem zusätzliche Energie für Hurrikane, wodurch diese intensiver werden.

dice

Das Wetter ist ziemlich unberechenbar, wie ein Würfelwurf. Die globale Erwärmung erhöht die Häufigkeit und/oder Stärke vieler Arten von Extremwetter. Es ist, als würde man zusätzliche Punkte auf die Würfel zeichnen, was die Chancen auf einen höheren Wurf erhöht.

Die Leute fragen oft: "Wurde ein bestimmtes Wetterereignis durch den Klimawandel verursacht?" Das ist die falsche Frage. Eine passendere Frage ist: "Werden Wetterereignisse durch den Klimawandel beeinflusst?" Die Antwort lautet: Ja, die globale Erwärmung erhöht das Auftreten und/oder die Stärke extremer Wettererscheinungen. Wie der NOAA-Klimawissenschaftler Deke Arndt sagt: "Das Wetter teilt die Schläge aus, aber das Klima trainiert den Boxer". 

boxer

Hitzewellen werden immer heißer, dauern länger und treten immer häufiger auf. Weltweit treten Hitzewellen aufgrund der globalen Erwärmung fünfmal häufiger auf.

heat waves

Es wird vorhergesagt, dass die Zahl der Hitzewellen in Zukunft zunehmen wird. Wenn wir die Treibhausgasemissionen nicht reduzieren, werden Hitzewellen bis 2040 zwölfmal wahrscheinlicher werden. Während es in der Vergangenheit schon Hitzewellen gab, werden sie unter der globalen Erwärmung immer wahrscheinlicher. Der Klimawissenschaftler Marshall Shepherd (unten gezeichnet) erklärt den Unterschied zwischen Klima und Wetter mit folgender Analogie: "Das Wetter ist deine Stimmung, und das Klima ist deine Persönlichkeit."

jerk

Leugner versuchen, von der wachsenden Gefahr von Hitzewellen abzulenken. Ihr Argument: Hitzewellen hat es früher auch gegeben, also können die heutigen nicht durch die globale Erwärmung beeinflusst sein.

smoking

Dieses Argument ist ein Trugschluss, eine voreilige Schlussfolgerung. Man könnte genau so gut argumentieren, dass Menschen schon lange vor der Erfindung der Zigarette an Krebs starben und Rauchen deshalb keinen Krebs verursachen kann. Die Wissenschaft sendet uns eine klare Botschaft: Hitzewellen gab es schon immer, aber die globale Erwärmung erhöht jetzt die Häufigkeit von Hitzewellen, und dieses Risiko wird in Zukunft noch weiter zunehmen.

Übersetzung mit Unterstützung von Timo Lubitz, Thomas Traill und deepl.com erstellt.

Cranky Uncle vs Climate Change coverCranky Uncle vs. Climate Change nutzt Karikaturen, Klimawissenschaft und kritisches Denken, um der Klimaverleugnung und Falschinformationen auf den Grund zu gehen. Geleitet von psychologischen Untersuchungen zur Widerlegung von Falschinformationen, verfolgt das Buch einen kreativen Ansatz, indem es Karikaturen und visuelle Analogien verwendet, um die Wissenschaft für die Leser interessant und zugänglich zu machen. Das Buch wurde von John Cook geschrieben und gezeichnet, einem ehemaligen Karikaturisten, der jetzt an der George-Mason-Universität über Klimakommunikation forscht. Cranky Uncle vs. Climate Change wird am 25. Februar bei Kensington Books auf englisch veröffentlicht. Für Infos über das Buch können Sie sich auf crankyuncle.com für den Newsletter anmelden.

Translation by BaerbelW . View original English version.



The Consensus Project Website

THE ESCALATOR

(free to republish)


© Copyright 2021 John Cook
Home | Links | Translations | About Us | Privacy | Contact Us