Climate Science Glossary

Term Lookup

Enter a term in the search box to find its definition.

Settings

Use the controls in the far right panel to increase or decrease the number of terms automatically displayed (or to completely turn that feature off).

Term Lookup

Settings


All IPCC definitions taken from Climate Change 2007: The Physical Science Basis. Working Group I Contribution to the Fourth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change, Annex I, Glossary, pp. 941-954. Cambridge University Press.

Home Arguments Software Resources Comments The Consensus Project Translations About Support

Twitter Facebook YouTube Pinterest MeWe

RSS Posts RSS Comments Email Subscribe


Climate's changed before
It's the sun
It's not bad
There is no consensus
It's cooling
Models are unreliable
Temp record is unreliable
Animals and plants can adapt
It hasn't warmed since 1998
Antarctica is gaining ice
View All Arguments...



Username
Password
New? Register here
Forgot your password?

Latest Posts

Archives

Pin It

Myth Deconstruction - OISM (DE)

Quelle

Deconstructing climate misinformation to identify reasoning errors
Cook, J., Ellerton, P., & Kinkead, D. (2018). Deconstructing climate misinformation to identify reasoning errors. Environmental Research Letters, 13(2), 024018. Link zum PDF & Link zum Anhang

Einzelschritte der logikbasierten Widerlegung

Die Tabelle basiert auf dem ins Deutsche übersetzten Anhang der Studie und weicht zum Teil von der Darstellung in der Grafik ab. Dies liegt vor allem daran, dass der Text manchmal gekürzt oder umformuliert werden musste, um in den verfügbaren Platz zu passen.

1 Argument identifizieren 31.000 Wissenschaftler mit einer abweichenden Meinung belegen, dass es unter Experten keine Übereinstimmung über die menschengemachte globale Erwärmung gibt.
2 Struktur des Arguments Prämisse 1: Ein  Großteil der Personen mit wissenschaftlichem Abschluss widersprechen dem menschengemachten Klimawandel.
Prämisse 2: Personen mit wissenschaftlichen Abschluss sind Klima-Experten.
Schlussfolgerung: Es gibt keine Übereinstimmung unter Experten über die menschengemachte globale Erwärmung.
3 Methode

Deduktion

4 Validität FORMAL GÜLTIG
4a Versteckte Prämisse(n)
KEINE
5 Prämissen überprüfen
Prämisse 1 ist falsch: aufgeblähte Minderheit. 31.000 hören sich nach einer großen Anzahl an, machen aber nur 0,3% der Menschen mit wissenschaftlichem Abschluss in den U.S.A. aus.
Prämisse 2 ist falsch: Pseudo-Experten. Der Begriff "Wissenschaftler" umfasst viele Disziplinen, von denen jedoch viele nichts mit Klimawissenschaften zu tun haben. Alle Unterzeichner haben zwar einen wissenschaftlichen Abschluss, 99,9% aber keine Expertise in der Klimaforschung.
6 Status des Arguments
FAKTISCH UNGÜLTIG
Beide Prämissen sind falsch.
7 Zusammenfassung der Trugschlüsse

Aufgeblähte Minderheit: Auch wenn sich 31,000 Absolventen mit wissenschaftlichem Abschluss nach viel anhört, machen sie nur 0,3% der über 10 Millionen Personen mit einem solchen Abschluss in den USA aus.

Pseudo-Experten: 99,9% der Unterzeichner der Orgeon Petition haben keine Expertise in den Klimawissenschaften.

Zusätzliche Materialien

Über 31.000 Wissenschaftler haben das OISM Petitionsprojekt mitgezeichnet

Blogartikel mit Hintergrundinformationen zum logikbasierten Widerlegen und dem Zerlegen der Argumente in ihre Bestandteile: Logikbasierte Widerlegungen als animierte GIFs


Other versions

Printable Version | Back to Graphics by Skeptical Science


Creative Commons License Skeptical Science Graphics by Skeptical Science is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.


The Consensus Project Website

THE ESCALATOR

(free to republish)


© Copyright 2022 John Cook
Home | Translations | About Us | Privacy | Contact Us